Bezahlte Facebookwerbung für Immobilienmakler

Millionen Nutzer, die Ihre potentiellen Kunden sein könnten, sind täglich im Internet unterwegs. Allerdings ist die Informationsvielfalt und das Angebot im World Wide Web sehr groß. Es gibt zahlreiche Blogs, die sich mit Immobilienthemen befassen und es gibt sicherlich auch in Ihrer Nähe Immobilienmakler, die im Internet Kunden anlocken wollen. Wie sollen Sie den Kunden bei der Konkurrenz und der Angebotsfülle also auf Ihre Website und in Ihr Büro locken? Besser ist es, wenn Sie den potentiellen Kunden dort abholen, wo er sich ohnehin oft aufhält: in dem sozialen Netzwerk Facebook.

Wie werbe ich Kunden bei Facebook?

Sicherlich sind auch aus Ihrem Umfeld und Ihrem Arbeitsgebiet zahlreiche Menschen täglich bei Facebook. Doch wie sollen diese Nutzer auf Ihre Seite kommen? Das funktioniert nicht nur über gute Beiträge mit relevantem Inhalt, die von vielen Menschen gelesen und geliket oder sogar geteilt werden, sondern auch über bezahlte Werbeanzeigen.

Das Erstellen einer Anzeige auf Facebook ist gar nicht so schwer. Sie werden durch ein Menü geführt, in dem Sie Zielgruppe und Reichweite Ihrer Anzeige leicht und übersichtlich auswählen können. Sie bestimmen, welche Menschen die Anzeige sehen und wieviele Tage diese Anzeige geschaltet bleibt. Allerdings kostet das natürlich Geld. Je größer die Reichweichte, desto mehr kostet auch die Anzeige.

Die richtigen Kunden mit Hilfe von Werbeanzeigen ansprechen

Sie bestimmen die Zielgruppe, die Ihre Werbung sehen soll, anhand von Alter, Wohnort, Interessen und einigen anderen Angaben. So können Sie dafür sorgen, dass junge Familien Ihre Anzeigen für Einfamilienhäuser auf dem Land sehen oder dass Studenten in der Stadt Annoncen für eine WG oder eine kleine Wohnung angezeigt bekommen. Sie können gezielt Menschen ansprechen, die Kleinunternehmen haben oder solche, die über ein hohes Haushaltseinkommen verfügen. Kurz gesagt: Ihre Anzeigen sehen die Menschen, für die sie relevant sein können. Sie bestimmen die Zielgruppe und zahlen nur für die Anzeige innerhalb dieser Gruppe. Kurzum, es bedarf keiner großen Investition, damit alle Menschen in Ihrer Umgebung die Werbeanzeige auf Facebook angezeigt bekommen. Eine Postwurfsendung erreicht alle Haushalte, eine Werbung bei Facebook nur die potentiellen Kunden.

Übersichtliche Statistik für die Auswertung

Ein wichtiges Tool bei der Werbung auf Facebook ist der Werbeanzeigenmanager (Facebook Business-Manager). Diesen kann jeder kostenfrei nutzen: https://business.facebook.com/. Mit diesem Werkzeug können Sie sehen, wie die Kunden auf Ihre Werbung reagieren und so eine schnelle und gute Auswertung vornehmen. So sehen Sie, ob Ihre Werbestrategie greift und die Menschen anspricht, oder ob Sie gegebenenfalls nachsteuern und andere Inhalte posten oder bei anderen Zielgruppen werben müssen.

Die Seitenstatistik zeigt an, wieviel Menschen einen Beitrag gesehen haben. Sie zeigt auch an, woher die Menschen kommen, die Ihre Seite bei Facebook geliket haben und zu welcher Altersgruppe diese gehören. Diese Funktion steht allen Fanpages zur Verfügung.

Im Werbeanzeigenmanager sehen Sie mehr Details: Sie sehen den Zeitplan Ihrer Anzeigen, sehen genau, wann diese für wie lange geschaltet wurden und wieviel Geld Sie dafür ausgegeben haben. Außerdem sehen erkennen Sie, wieviel Menschen Ihre Anzeige tatsächlich gesehen und mit ihr interagiert haben – diese Anzeige also angeklickt oder geliket haben. Darüber hinaus gibt Facebook basierend auf dieser Auswertung wertvolle Hinweise, wie Sie Ihre Anzeige weiter verbessern können. Mit der zugehörigen App von Facebook können Sie Werbeanzeigen auch unterwegs via Smartphone überprüfen, den Erfolg ansehen und gegebenenfalls Änderungen an der Werbekampagne vornehmen. So können Sie jederzeit schnell auf die Nutzer reagieren und so kostengünstig die perfekte Werbekampagne fahren.

Welche Werbeanzeigen gibt es?

Es besteht die Qual der Wahl, denn Facebook bietet verschiedene Möglichkeiten der Werbung. Sie können Anzeigen so gestalten, dass der Nutzer beim Klicken direkt auf Ihre private Website geführt wird. Sie können Beiträge Ihrer Facebook-Seite pushen oder Nutzer direkt auf Ihre Fanpage bei Facebook holen. Für Immobilienmakler lohnt es sich sicherlich, Immobilienannoncen dort zu posten, die mit einem Klick direkt zu Ihrer Website mit dem Angebot führen. So können Sie Ihre Immobilienangebote direkt über Facebook bekannt machen. Wichtig ist es aber auch, Likes für Ihre Fanpage bei Facebook zu generien. So können Sie mit gezieltem Hervorheben Ihrer Fanpage oder mit wertvollen Beiträgen, die gepusht werden, gezielt Nutzer auf Ihre Fanpage locken. Ein Like für Ihre Seite verbindet die Nutzer mit Ihnen, sodass diese auch in Zukunft Ihre Beiträge angezeigt bekommen können. So sind Sie nachhaltiger in Erinnerung, wenn der Nutzer nicht jetzt ein Haus kaufen möchte, aber vielleicht in einem Jahr vor diesem Schritt steht.

Kosten für die Kampagne

Die Kosten für Ihre Werbekampagne legen Sie selbst fest. Sie geben bei Facebook ein Budget ein und legen fest, ob Sie diese Summe wöchentlich oder täglich ausgeben wollen. Sie sehen nach Eingabe der Summe automatisch, welche Reichweite Ihre Anzeige haben wird. Sie können außerdem festlegen, zu welcher Uhrzeit Ihre Anzeige geschaltet werden soll. So sind viele Menschen gerade in den Abendstunden oder am Morgen unterwegs im Internet. Auch in der Mittagspause nehmen die Nutzer des Sozialen Netzwerks nochmal kurzzeitig erheblich zu.

Bei Facebook gibt es verschiedene Abrechnungsarten. Es empfiehlt sich, die Abrechnung pro Klick zu wählen. So zieht Facebook von Ihrem maximalen Tagesbudget jedes Mal Geld ab, wenn ein Nutzer auf Ihre Anzeige klickt. Ist Ihr Tagesbudget erreicht, verschwindet die Anzeige. Ansonsten zahlen Sie nur, was auch wirklich geklickt wird. Sie zahlen also nicht für eine Postwurfsendung, die der Empfänger vielleicht nicht einmal anschaut, sondern direkt ins Altpapier wirft.

Nicht nur Facebookwerbung gehört zu den Marketingstrategien eines erfolgreichen Immobilienmaklers. Für mehr Tipps besuchen Sie unseren Workshop!
>>>HIER ZUM WORKSHOP<<<

Leave A Response

* Denotes Required Field