Google+ als Marketing Tool für Immobilienmakler

In der Liste der sozialen Netzwerke, die Immobilienmakler beruflich nutzen können, darf natürlich auch Google+ nicht fehlen.
Anders als LinkedIn, das hauptsächlich ein Business Netzwerk ist, ähnelt Google+ eher Facebook und ist für private und berufliche Aktivitäten gleichermaßen geeignet. Neben Privatpersonen können sich auf Google+ auch Firmen, Unternehmen und andere nicht-natürliche Personen anmelden. Google+ unterscheidet dabei zwischen dem „Profil“ einer natürlichen Person und der „Seite“ einer nicht natürlichen Person.
Dieses Prinzip ähnelt dem Konzept von Facebook, wo ebenfalls zwischen einem Profil und einer Seite unterschieden wird.
Als Immobilienmakler können Sie sich also sowohl als Person ein Profil einrichten, als auch als Unternehmen eine Seite. Auf die jeweiligen Vor- und Nachteile werden wir später noch zu sprechen kommen.

Google+ Daten und Fakten

Google+ wurde am 28.6.2011 gestartet. War es zunächst nur mit einer Einladung möglich, sich in dem Netzwerk zu registrieren, wurde Google+ am 20.9.2011 für alle User zugänglich. Das Mindestalter in dem sozialen Netzwerk lag zunächst bei 18 Jahren, wurde aber im Januar 2012 auf 12 Jahre gesenkt.
Die aktiven Mitgliedszahlen des sozialen Netzwerks zu ermitteln ist etwas kompliziert, da jede Gmail oder Googlemail Adresse automatisch einem Google+ Account entspricht, auch wenn sich der Inhaber der entsprechenden Email-Adresse nie auch nur mit einem Post bei Google+ beteiligt hat. Die letzten Zahlen, die Google selbst herausgegeben hat, stammen aus dem Jahr 2013 und sprechen von 190 Millionen aktiver Nutzer.
Die Teilnahme an Google+ ist kostenlos.

Die Funktionen von Google+

Google+ verfügt über eine Reihe von Funktionen, die sowohl für ein Profil als auch für eine Seite kostenlos genutzt werden können.
Zu den wichtigsten Funktionen gehören:
• Die Kreise
Alle natürlichen und nicht-natürlichen Personen auf der Kontaktliste können bestimmten Kreisen zugeordnet werden. So können Inhalte zielgerichtet nur mit bestimmten Gruppen geteilt werden. Als Makler können Sie sich beispielsweise einen Kreis „Kollegen“, einen Kreis „Kunden“ und einen Kreis „Freunde“ anlegen und Inhalte jeweils nur ganz spezifisch mit den entsprechenden Kreisen teilen. So können Sie mit den Kollegen fachsimpeln, den Kunden interessante Angebote machen und private Dinge nur mit Ihren Freunden oder der Familie teilen
• Beiträge
Sie können Beiträge verfassen, die auch Bilder, Videos oder Links enthalten können. Auch hier können Sie jeweils auswählen, wer diese Beiträge sehen soll
• Bilder
Sie können eine beliebige Zahl an Bildern hochladen, in Alben zusammenfassen und mit anderen Nutzern teilen
• 1+
Über +1 können Sie Beiträge anderer Nutzer positiv markieren und anzeigen, dass Ihnen diese gefallen
• Hang-Outs
Eine Besonderheit von Google+ sind die Hang-Outs. Hang-Outs sind Gruppenchats, in denen mit bis zu 10 Personen ein Videochat geführt werden kann
• Hang-Out On Air
Mit der Funktion Hang-Out on Air können Livestreams aktiviert werden, die automatisch auf YouTube gespeichert und zugänglich gemacht werden
• Communities
In den Google+ Communities können Gruppen erstellt werden, in denen über bestimmte Themen diskutiert werden kann. Diese Gruppen können entweder einen bestimmten Personenkreis oder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden
Mit diesen Funktionen bietet Google+ viele Möglichkeiten auch für Immobilienmakler, sich einem Kundenkreis zu präsentieren oder mit Kollegen in Kontakt zu bleiben. Die Hang-Outs oder Hang-Outs on Air bieten Ihnen sogar die Möglichkeit, weiter entfernten Kunden einen visuellen Eindruck einer Immobilie zu geben.
In den Communities können Sie Gruppen beitreten oder Gruppen gründen, in denen Sie sich mit anderen austauschen, Fragen stellen oder beantworten oder Ihr Know How zu bestimmten Themen zur Verfügung stellen, um auf Ihre beruflichen Schwerpunkte und Ihre Expertise aufmerksam zu machen.

Profil oder Seite?

Ob Profil oder Seite, die Funktionen sind bei beiden gleich.
Entscheiden Sie sich für eine Seite, sollten Sie dort nicht zu viel Privates von sich preisgeben, denn schließlich handelt es sich um eine Seite für Ihr Unternehmen. Möchten Sie Ihren Kontakten bei Google+ etwas persönlicher begegnen, können Sie auch ein Profil einrichten, hier sollten Sie jedoch unbedingt zwischen Beruf und Privatleben trennen. Natürlich können Sie zum Wochenausklang ein privates Foto posten und allen Kontakten ein schönes Wochenende wünschen, aber die Bilder von der letzten Party oder der letzten Familienfeier sollten auf jeden Fall Freunden und Familie vorbehalten bleiben.

Social Media Strategie für Immobilienmakler

Möchten Sie als Immobilienmakler Ihren Account bei Google+ auch oder vorwiegend beruflich nutzen, müssen Sie sich vorher eine Strategie überlegen. Posten Sie nicht einfach drauflos, sondern machen Sie sich vorher Gedanken, wie Sie Ihren Social Media Auftritt gestalten wollen.
Wie möchten Sie sich den Mitgliedern Ihres Netzwerks darstellen? Haben Sie ein bestimmtes Fachgebiet, das Sie in den Vordergrund stellen möchten? Interessieren Sie sich vorrangig für die Vermittlung bestimmter Immobilien und möchten Sie Kunden und Kollegen ansprechen, die an dieser Art Immobilie ebenfalls interessiert sind? Das können beispielsweise vorrangig gewerbliche Immobilien sein, oder ländliche Immobilien oder Immobilien für Pferdehalter oder oder oder. Legen Sie Ihre Kontakte entsprechend an und ordnen Sie Ihre Kreise entsprechend.

Folgende Dinge sollten Immobilienmakler auf Ihrem beruflich genutzten Google+ Account auf jeden Fall vermeiden:

• Ihre Kunden möchten nicht jeden Tag wissen, was Sie gegessen haben oder wo sie in Ihrer Freizeit gewesen sind
• Ihre politischen Ansichten sollten Sie aus Ihrem geschäftlich genutzten Social Media Account immer heraushalten
• Verzichten Sie darauf, Kunden und Kollegen Ihre privaten Bilder zugänglich zu machen

Konzentrieren Sie sich stattdessen darauf, sich Ihren Kunden als seriöser und verlässlicher Geschäftspartner darzustellen und stellen Sie Ihr Wissen um und Ihre Leidenschaft für Immobilien in den Mittelpunkt Ihres Social Media Auftritts, dann lässt sich Google+ auch gut als Marketing Tool für Makler nutzen. So können Sie beispielsweise bestimmte Immobilien nur für ausgewählte Kunden freigeben, von denen Sie wissen, dass sie sich für ein solches Objekt interessieren könnten und laufen nicht Gefahr einen Kunden, der ein Appartement in der Stadt sucht, mit Angeboten für Resthöfe zu langweilen und umgekehrt. Sie können mit Kollegen fachsimpeln, ohne dass ihre Kunden mitlesen, Kaufinteressenten und Verkäufer verschiedenen Kreisen zuordnen und so ganz gezielt für jeden Besucher das richtige Angebot bieten.

Nicht nur die Präsenz auf Google+ gehört zu den Marketingstrategien eines erfolgreichen Immobilienmaklers. Für mehr Tipps besuchen Sie unseren Workshop!
>>>HIER ZUM WORKSHOP<<<

Leave A Response

* Denotes Required Field