Immobilienmakler-Ausbildung: Erfolgreich mit ausschließlicher Innenprovision

Der Einkauf von Immobilien ist eine der wichtigsten Aufgaben eines jeden Immobilienmaklers. Welches Provisionsmodell mit dem Eigentümer besprochen und verhandelt wird, ist mit ausschlaggebend für einen erfolgreichen Verkauf der jeweiligen Immobilie und somit auch für den Erfolg des Immobilienmaklers.


Regionale Unterschiede bei der Maklerprovision- Was muss an Innenprovision oder Käuferprovsion gezahlt werden?



Regional sehr unterschiedlich sind die üblichen Courtagesätze (Maklerprovision), die Immobilienmakler für den Verkauf normalerweise verlangen. Dabei handelt es sich um Sätze für Innenprovision (Verkäufer) und Außenprovision (Käufer), die sich in den vergangenen Jahrzehnten etabliert haben. Bei Provisionen gibt es keine konkrete gesetzliche Richtlinie, die Käufer oder Verkäufer bezahlen müssen. Anders beim Bestellerprinzip bei der Vermietung. Hier muss der Vermieter, seit dem 01.06.2015 die Innenprovision an den Immobilienmakler zahlen, wenn der Vermieter den Makler beauftragt hat. Hier eine Übersicht beim Verkauf von Immobilien:

Bundesland

Maklerprovision

Verkäufer

Käufer

Berlin

6

6

Brandenburg

6

6

Bremen

5

5

Baden – Württemberg

6

3

3

Bayern

6

3

3

Hamburg

5,25

5,25

Hessen

5

5

Mecklenburg-Vorpommern

5

2

3

Niedersachsen

6

3

3

Nordrhein-Westfalen

6

3

3

Rheinland- Pfalz

6

3

3

Saarland

6

3

3

Sachsen

6

3

3

Sachsen-Anhalt

6

3

3

Schleswig-Holstein

6

3

3

Thüringen

6

3

3

Ohne Gewähr. Alle Zahlen in % und zzgl. gesetzlicher MwSt.

In verschiedenen Bundesländern hat sich in der Vergangenheit bereits ein Bild abgezeichnet, dass Immobilienmakler gar keine Innenprovision mehr vom Verkäufer verlangen. Dies ist in weiten Teilen auf den vermeidlichen Konkurrenzdruck, den viele Immobilienmakler spüren zurückzuführen. Hintergrund scheint es, sich einen Wettbewerbsvorteil gegenüber den Maklern zu verschaffen, die eine Innenprovision beim Verkäufer verlangen. Ob dies letztlich ein Vorteil bei der Akquise- und dem Einkauf von Objekt ist, kann bezweifelt werden. Grundsätzlich hängt die Bereitschaft des Verkäufers bei der Zahlung einer Innenprovision mit der Leistung und der Kompetenz zusammen. Kann ein Makler glaubhaft machen, zum Beispiel durch Referenzen (Errfolgsbeispiele), dass die angewendeten Vermarktungsstrategien nachhaltig sind, ist der Makler auch sein Geld wert.


Experteninterview mit Andreas Hubert Vize Präsident des IVD und Immobilienmakler in Aalen bei Stuttgart



Welche Vorteile eine vollständige Innenprovision haben kann, klären wir in dem folgenden Videointerview ausführlich. Heinz Bosbach und Andreas Hubert gehen hier auf diverse Praxisfragen im Interviewstil ein und klären Sie als Immobilienmakler darüber auf, welchen Nutzen die ausschließliche Innenprovision für Immobilienmakler hat. Verkäufer von Immobilien und Käufer profitieren gleichermaßen bei der Innenprovision.

Leave A Response

* Denotes Required Field